Rückblick auf den 5. Vermessungsingenieurtag an der HfT Stuttgart
Bild

Am 18.März 2005 fand unter dem Motto “Aktuelle Entwicklungen in der Geoinformatik Wohin geht die Reise?” der 5. Vermessungsingenieurtag an der Hochschule für Technik Stuttgart statt. Die “Reise” begann mit einem kleinen Empfang bei der Registrierung, bei dem sich die fast 300 Teilnehmer zu Beginn mit Kaffee stärken konnten. Jeder Teilnehmer wurde auch mit einem umfangreichen Tagungsband ausgerüstet, der den Weg in die “Aktuellen Entwicklungen der Geoinformatik” zeigte.

In der voll besetzten Aula zeigten neun
Referenten mit ihren gut präsentierten und interessanten Vorträgen “wohin die Reise” in der Geoinformatik geht. Das gab den Anstoß für die vielen, lebhaften Gespräche in den Pausen. Bei geselligem Beisammensitzen fand damit ein aktiver Wissens- und Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmern, aber auch mit Vertretern der ausstellenden Firmen und Behörden statt.

An der Veranstaltung nahmen auch die eingeladenen Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit teil. Sie konnten sich beim Vermessungsingenieurtag aus erster Hand über die anspruchsvollen Aufgaben in der Geoinformatik informieren, indem sie sich mit den anwesenden Vertretern der Firmen und Behörden, aber auch direkt mit den Anwendern und Entwicklern unterhalten konnten. Außerdem wurden sie über die Studieninhalte der Bachelor-Studiengänge Vermessung und Geoinformatik bzw. Informationslogistik und des Masterstudiengangs Vermessung und Landmanagement informiert.

Eine kleine Reise in die Vergangenheit konnte man sich auch bei persönlichen Gesprächen mit ehemaligen Kommilitonen oder Kollegen gönnen.

Nach einer Zusammenfassung und bei der gemütlichen Hocketse am Nachmittag klang dann auch der 5.Vermessungsingenieurtag aus und nach dieser spannenden “Reise zu den neuen Entwicklungen in der Geoinformatik” machten sich die letzten Teilnehmer gegen 18Uhr auf die Heimreise.

Der 5. Vermessungsingenieurtag war damit auch diesmal wieder eine gelungene und abgerundete Veranstaltung, die Fachinformationen, Wissens- und Erfahrungsaustausch mit lockerer Plauderei und gemütlicher Hocketse verband. Dass sich dieses Erfolgsrezept erneut bewährt hat, zeigen zum einen die über 20 Jubilare, denen für ihre Teilnahme an allen fünf Vermessungsingenieurtagen ein kleines Andenken überreicht werden konnte. Zum anderen zeigen das aber auch die vielen Teilnehmer, die teilweise extra für die Vermessungsingenieurtage weite Anreisen auf sich nehmen und damit das große Interesse am Vermessungsingenieurtag deutlich machen.