Die PRO DV Software AG, Systemhaus für prozessoptimierende und geobasierte Businesslösungen, hat den Zuschlag für den Aufbau des Geodatenportals des Bundes (GeoPortal.Bund) erhalten. Das Projekt wird PRO DV als Generalunternehmer gemeinsam mit dem Schweizer Kooperationspartner GeoTask realisieren. Im Zentrum stehen die internetbasierte, barrierefreie und interoperable Geodatensuche sowie Bereitstellung von Geo-Webdiensten auf Basis der Standards des Open Geospatial Consortiums (OGC).

Mit GeoPortal.Bund treibt das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) im Auftrag des Bundesministeriums des Innern (BMI) und unter Koordination des Interministeriellen Ausschusses für Geoinformationswesen IMAGI (www.imagi.de) den Ausbau einer zukunftweisenden nationalen Geodateninfrastruktur als öffentliche Infrastrukturmaßnahme weiter voran. Im Ergebnis werden die in verschiedenen Behörden und öffentlichen Einrichtungen geführten Geoinformationen an zentraler Stelle einheitlich erschlossen und übergreifend für die Verwaltung, die Wirtschaft, die Geowissenschaften und den Bürger zugänglich gemacht. Geodaten sind alle Datenbestände mit Raumbezug, die in wesentlichen Bereichen wie z. B. der Raumplanung, Ver- und Entsorgungswirtschaft, im Bauwesen sowie im Zivil- und Katastrophenschutz und im Umwelt- und Naturschutzmanagement zum Tragen kommen. Geografische Informationen werden beispielweise in rund der Hälfte aller Wirtschaftszweige direkt oder indirekt genutzt.

"Das Projekt hat für uns einen besonderen Stellenwert und ist Ausgangspunkt für den weiteren Ausbau unserer Position im wachsenden Markt für Geo Solutions", kommentiert Uwe Osterkamp, Vorstand der PRO DV Software AG, die Bedeutung des Auftrags. "Dieses Segment mit seinen wesentlichen Entwicklungsmöglichkeiten wird von uns bereits in wichtigen Bereichen besetzt. Katastrophen- und Umweltschutz, Infrastrukturplanung und -management sowie landwirtschaftliche Informationssysteme sind hier exemplarisch zu nennen. 'GeoPortal.Bund' ist äußerst flexibel und entspricht nationalen und internationalen Anforderungen gleichermaßen. Auf dieser Basis werden zukünftig verstärkt innovative Konzepte und Lösungen für öffentliche Verwaltungen und die Privatwirtschaft bereitgestellt, mit denen das enorme Potenzial von Geodaten ausgeschöpft werden kann."

Auf Basis der offenen Komponenten der g.business Technologie der GeoTask AG wird 'GeoPortal.Bund' höchste Anforderungen an Flexibilität, Sicherheit und Performance der Geodateninfrastruktur erfüllen: Geografische Informationssysteme unterschiedlicher Hersteller können eingebunden und Daten unabhängig von ihrer Herkunft in Prozesse integriert werden. Das umfassende Management externer Geo-Webdienste sowie die lokale Integration und Datenhaltung werden gleichermaßen gewährleistet. Standardkonformität als Voraussetzung für die Durchsetzungsfähigkeit von Geodateninfrastrukturen sichert die organisations- und geschäftsprozessübergreifende Harmonisierung und Nutzung von Geodaten.