Hybrid-Modus in Google Maps integriert
Bild

Der Landkartendienst Google Maps hat eine neue Anzeigeoption erhalten, um die bislang nur getrennt angebotenen Satellitenbilder mit Kartendaten zu verknüpfen. Die als Hybrid-Modus bezeichnete Ansicht zeigt das Straßennetz der betreffenden Gegend auf den entsprechenden Satellitenbildern.

Die Hybrid-Funktion von Google Maps steht derzeit nur für die Länder USA, Kanada, Großbritannien und Japan zur Verfügung. Auch wenn die Satellitenbildersuche seit Kurzem für Deutschland angeboten wird, fehlt dieser Hybrid-Modus bislang ebenso wie die dafür notwendigen Landkartendaten.

Zwischen den mittlerweile drei Modi kann man bequem wechseln, wobei der jeweils gewählte Ausschnitt samt Maßstab erhalten bleibt. Auch im Hybrid-Modus kann man im Bildmaterial scrollen und das Bildmaterial in verschiedenen Maßstäben anzeigen, was abhängig von der Geschwindigkeit der Internetanbindung auch in Echtzeit möglich ist. Im Kartenmaterial bewegt man sich über die eingeblendeten Navigationspfeile oder man verschiebt die Kartendaten direkt mit dem Mauspfeil in beliebige Richtungen.