Hochschule für Technik Stuttgart richtet neuen Studiengang ein
Bild

Mobile Kommunikationsnetze haben das Potenzial, den Nutzer an jedem Ort mit Infor-mationen zu versorgen, wann und wo diese am relevantesten sind. Wer auf Reisen geht, kann per Handy nahe gelegene Kinos und Restaurants abfragen und erfährt da-bei auch noch, wo der nächste Geldautomat steht. Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei steuern über Mobilfunknetze ihre Einsätze. Speditionen können den aktuellen Aufenthaltsort ihrer Fracht genau mitverfolgen und ihr Flottenmanagement optimieren. Im Zuge des europäischen Satellitennavigationssystems Galileo, das 2008 in Betrieb genommen wird, entstehen derzeit eine Vielzahl weiterer Anwendungen. Ohne diese Kommunikationstechnologien wäre unser modernes Wirtschaftssystem nicht mehr denkbar.

Bei der Realisierung dieser Anwendungen spielt die Informationslogistik eine zentrale Rolle. Als ein Teilgebiet des Informationsmanagements optimiert sie Informationsflüsse hinsichtlich Verfügbarkeit und Durchlaufzeiten von Information. Die Informationslogistik befasst sich mit der Bereitstellung der richtigen Information zur richtigen Zeit in der richtigen Qualität am richtigen Ort.

Als eine der ersten Hochschulen in Deutschland hat die Hochschule für Technik jetzt den Studiengang Informationslogistik eingerichtet. Gefragt ist der Informationslogistiker als Experte im Projekteinsatz in den Bereichen räumliche Information (Geo-Infor-mationssysteme), Kommunikation, Informatik, BWL, Logistik und Consulting. Wer das Studium nach sieben Semestern mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) abschließt, ist in der Lage, mit allen Projektbeteiligten kompetent – auch in Englisch – zu kommunizie-ren und diese zu koordinieren.

Auch der benachbarte Diplom-Studiengang Vermessung und Geoinformatik passt sich dem einheitlichen europäischen (Bologna-)Hochschulraum an: vom kommenden Herbst an wird dieser Studiengang – ebenso wie Informationslogistik – als Bachelor-Studium angeboten. Absolventen erwerben damit nicht mehr das Diplom, sondern den Bachelor of Engineering (B.Eng.). Der Vorteil: durch den modularen Aufbau können Studierende jederzeit ein Auslandssemester an einer anderen europäischen Hoch-schule verbringen, ohne dass komplizierte Studiennachweise nötig werden.

Für beide Studiengänge läuft die Bewerbungsfrist bis zum 15. Juli. Weitere Infos auf der Hochschul-Homepage www.hft-stuttgart.de oder telefonisch unter 0711/121-25 10.

Rückfragen:

Dipl.-Ing. (FH) Ulrich Walter

Fachhochschule Stuttgart – Hochschule für Technik

Fakultät C – Vermessung, Informatik und Mathematik

Schellingstraße 24

70174 Stuttgart

Telefon (0711) 121 25 10

e-mail: ulrich.walter@hft-stuttgart.de