Zentrale Komponente der Geodateninfrastruktur Baden-Württemberg

Das Landesvermessungsamt Baden-Württemberg hat sich nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren entschieden, die
Realisierung des Auskunfts- und Präsentationssystems für AFIS-ALKIS-ATKIS (AAA)-Daten in die Obhut der Unternehmen
Intergraph (Deutschland) GmbH und CPA Systems GmbH zu legen. Die Einführung der AAA-Verfahren in den
Vermessungsverwaltungen bietet die Chance zu grundlegenden Veränderungen der bisherigen Systeme und Verfahren im Zuge der
Verarbeitung von Geobasisdaten. Mit der Einführung des Auskunfts- und Präsentationssystems für AAA-Daten stellt sich das
Landesvermessungsamt Baden-Württemberg den geänderten Herausforderungen an eine fortschrittliche Vermessungsverwaltung.

AAA steht für AFIS (Amtliches Festpunktinformationssystem), ALKIS (Amtliches Liegenschaftskatasterinformationssystem) und
ATKIS (Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem). Die AAA-Verfahren auf Basis bundesweit einheitlicher
Standards stellen die Weichen für eine neue Welt der Katasterdaten, für die Führung des Liegenschaftskatasters und der
topographisch-kartographischen Informationen, die allesamt unter landesbehördlicher Betreuung und Pflege stehen. Das in
einer strategischen Partnerschaft von Intergraph und CPA geschmiedete AAA-Lösungsangebot sichert neben dem Datenmanagement
und der Ableitung des Präsentationsmodells auch eine rollenbasierte Nutzerverwaltung sowie einen Datenaustausch mit einem
maximalen Zugriffsschutz.

Das beauftragte System wird als zentrale Datendrehscheibe dienen. Dabei kommen die bewährten Komponenten des in
Baden-Württemberg seit Jahren etablierten Geodaten-Vertriebsinstruments im Internet namens GEODIS (www.lv-bw.de) weiterhin
zum Einsatz. Intergraph hatte im Jahr 1999 die erste Version der zwischenzeitlich weiterentwickelten Geoshop-Lösung GEODIS
geliefert. Zentraler Bestandteil ist und bleibt dabei die WebGIS-Komponente GeoMedia WebMap von Intergraph, die die
interaktive, vektorielle Kartennavigation sowie standardisierte Geo-Web-Services bereitstellt. Für die Konfiguration und
die Anpassung verfügt das Landesvermessungsamt über eigenes langjähriges, fundiertes Know-how.

Um eine effiziente, interoperable Datenabgabe in Form von OGC Webservices (WMS, WFS, WCS, CS-W) sowie AAA-Produkten, wie z.B. Nachweise, Verzeichnisse und NAS-Daten, garantieren zu können, entschloss sich das Landesvermessungsamt zum Aufbau des Auskunfts- und Präsentationssystems als Teil der originären Datenhaltung. In diesem werden über ein Dienstekonzept landesweit alle Daten aus AFIS, ALKIS und ATKIS zusammengeführt.
Als Plattform kommt hierbei die so genannte SGJ- GML-Datenhaltung der CPA Systems GmbH zum Einsatz. Sie basiert auf Oracle 10g und kann erwiesenermaßen auch größte Datenmengen performant verwalten. Die Steuerung der Umgebung inklusive der GeoInfoDok-konformen Datenübernahme, -abgabe und -produktion erfolgt über interaktive Oberflächen oder offene Dienste-Schnittstellen.
So wird eine Einbindung in die bestehende Geoshop-Lösung GEODIS gewährleistet sein. Aufsetzend auf dieser Umgebung stellt GeoMedia WebMap die interaktive Kartennavigation sowie die weltweit standardisierten Geo-Web-Services Web Map Service (WMS), Web Feature Service (WFS) und Web Coverage Service (WCS) bereit. Weiterhin liefert Intergraph einen Gazetteer-Service (WFS-G) sowie eine Sicherheitskomponente für Web-Dienste, die den Zugriff funktional, inhaltlich, räumlich und zeitlich einschränken kann.
Die genannten Geo-Web-Services sind Bestandteil der europäischen Geodateninfrastruktur-(GDI-)Produkt-Initiative des Intergraph-Konzerns.