Neuer Einsendeschluss ist der 30. August

Der im vergangenen Wintersemester erfolgreich gestartete Master-Studiengang Geoinformationssysteme zeichnet sich durch einen einmaligen interdisziplinären Zuschnitt aus. Das Lehrangebot vermittelt in vier Semestern Kenntnisse aus den drei Kerndisziplinen Geographie, Vermessungswesen und Informatik.

Das Angebot wendet sich an Hochschulabsolventen mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss in Geographie, Informatik, Vermessungswesen oder einer verwandten Disziplin. Studierende mit einem Bachelor-Abschluss gleichrangiger Qualifikation sollten sich ebenfalls bewerben. Falls Sie Ihre Qualifikation nicht einschätzen koennen – fragen Sie uns bitte!

Bewerbungen und Anfragen bitte an

Holger Voß

Koordinatior des Masterstudiengangs

Telefon: 0228/73-7480

E-Mail: voss@giub.uni-bonn.de

Das Studium umfasst vier Semester und gliedert sich in die Abschnitte
“Grundlagen der Geodäsie, Geographie und Informatik”,
“Konzepte, Methoden und Werkzeuge von GIS”, “Anwendungen von GIS” und eine abschließende Masterarbeit.
Die Geographie vermittelt die strategischen Herangehensweise an komplexe raumbezogene Fragestellungen.
Die Geodäsie gibt den Studierenden die Kompetenz hinsichtlich der Erfassung und Gestaltung des Raumes mit auf den Weg, die Informatik trägt die Fähigkeit zur Problemlösung mit computergestützten Verfahren und Methoden bei.

Die Universität Bonn ist eine der führenden Hochschulen auf dem Gebiet der Geoinformationssysteme. 20 Professoren und Arbeitsgruppen, darunter Geodäten, Geographen, Informatiker und Agrarwissenschaftler, beschäftigen sich intensiv mit dem Thema GIS. Zudem weist die Region Bonn eine außerordentliche Dichte von Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Behörden auf, die auf dem Feld der GIS aktiv sind.