OpenGIS Catalogue Services Specification 2.0.2 – ISO Metadata Application Profile in der Version 1.0 als “Service Application Profile – Approved” (SAP) verfügbar

Das OGC hat auf dem Technical Committee Meeting in der französischen Hauptstadt im Juli 2007 die überarbeitete Version der
OpenGIS Catalogue Services Specification 2.0.2, kurz CSW 2.0.2, sowie das darauf aufsetzende ISO Metadata Application
Profile 1.0 verabschiedet. Das Applikationsprofil basiert auf den Standards ISO 19115, 19119 und 19139. Einen maßgeblichen
Anteil an der Erarbeitung der Spezifikation hatten zwei Metadaten-Experten der con terra GmbH. Als Editoren des ISO
Metadata Application Profile trugen Dr. Uwe Voges und Kristian Senkler entscheidend zur Erstellung der neuen OGC
Spezifikation bei.

Bereits im Vorfeld wurden zusammen mit dem länderübergreifenden Arbeitskreis “Metadaten” der GDI-DE die Grundlagen des
jetzt verabschiedeten OGC ISO-Anwendungsprofils entwickelt und als DE-Profil 1.0.1 bereitgestellt. Mit dem Profil für
Metadatenkataloge steht somit ein praktisch erprobter und auf die Nutzeranforderungen abgestimmter Standard zur Verfügung,
der auch die Vernetzung von Katalogdiensten erlaubt.

Als Co-Chair des INSPIRE Drafting Teams “Metadaten” bringt Kristian Senkler die Erfahrungen aus den Arbeiten bei der OGC in
den Spezifikationsprozess der “Implementing Rules” ein. Von dem fundierten Wissen der con terra-Experten zum Thema
“Metadaten”, “Geodateninfrastrukturen” und “Geoportale” profitieren auch die Kunden. Insbesondere die frühzeitige
Unterstützung durch die GDI-Spezialisten aus Münster in Form von individuellen Consulting-Leistungen sowie Studien und
Konzepten garantiert ein Höchstmaß an Zukunftssicherheit und Kosteneffizienz.

Umgesetzt wird das soeben verabschiedete ISO-Profil auch in der Produktentwicklung der con terra GmbH. So unterstützt bereits
heute der terraCatalog 2.2 – als zentrales Produkt der sdi.suite – vollständig das OGC ISO Metadata Application Profil 1.0
sowie das DE-Profil 1.0.1. Die Komponente terraCatalog als hochperformanter OGC Web Catalogue Service wird bereits in einer
Vielzahl von GDI- und Geoportal-Lösungen bei Kommunen und Städten, Landes- und Bundesbehörden eingesetzt. Auf europäischer
Ebene spielt terraCatalog beim Aufbau des INSPIRE Geoportals sowie beim Aufbau der GDI der
Europäischen Kommission eine zentrale Rolle.