Inhalte der freien Weltkarte effektiv integriert

Wer Kartenmaterial im Internet sucht, wird schnell fündig. Die Benutzung auf der eigenen Internetseite ist jedoch nicht immer problemlos möglich. Abhilfe schafft hier das Projekt OpenStreetMap (http://www.openstreetmap.org).
Auf Basis der Informationen tausender Freiwilliger allein in Deutschland wird hier stückweise eine freie weltweite Landkarte aufgebaut. Das Kartenmaterial und die zu Grunde liegenden Daten können von jedem kostenfrei benutzt und gespeichert werden.

Genau das überzeugte die HSID Verlagsgesellschaft. Für das Preisportal guenstiger.de wurde nun bei der Erweiterung “Lokale Preise” Karten von OpenStreetMap verwendet.

Die HSID Verlagsgesellschaft publiziert seit März 1999 den Online-Preisvergleich guenstiger.de (http://www.guenstiger.de/).
Mit
guenstiger.de finden Verbraucher schnell und zuverlässig preiswerte Produkte und können so beim Kauf bis zu 43 Prozent gegenüber der Unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers sparen (laut Verbraucherzentrale NRW 07/2003).

“Lokale Preise” erlaubt es dem Benutzer erstmals örtliche Ladengeschäfte zu finden und ihre Preise zu vergleichen. Zusätzlich werden die Standorte in einer Karte angezeigt. Das Material hierzu liefert OSM (OpenStreetMap).
Guenstiger.de ist damit der momentan größte deutsche kommerzielle Anwender von OSM-Daten.

Der Pressesprecher von Guenstiger.de-Christian Rudeloff äußerte sich zu den Gründen, warum man sich für OpenStreetMap enstchieden hat: “Uns hat die Unabhängigkeit von kommerziellen Kartenanbietern sowie die Möglichkeit, jederzeit die volle Kontrolle über die Daten zu haben überzeugt. Bei OpenStreetMap können die Landkarten im Gegensatz zu anderen Kartendiensten auf den eigenen Servern liegen. Mögliche nachträgliche Änderungen im Kartenmaterial,die nicht den eigenen Zwecken dienen und statistische Auswertung durch Dritte, werden damit ausgeschlossen.”

Nicht zuletzt die einfache Handhabung des Kartenmaterials ließ die Entscheidung zu Gunsten von OpenStreetMap ausfallen, auch wenn es noch Lücken in der Karte, vor allem im ländlichen Bereich, gibt.

Doch die Kartenabdeckung und Qualität von OpenStreetMap steigt in einem fantastischen Tempo. “Wer vor einigen Monaten in die Karte schaute und es mit dem heutigen Stand vergleicht, wird sich wundern, was sich getan hat.”, so Torsten Breda ein Mitglied des OpenStreetMap-Preseteams.

Damit ist nicht nur die Abdeckung gemeint, sondern auch die Qualität der Daten. Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht neue Tools und Anwendungen rund um OSM auftauchen, die ein Bearbeiten der Daten erleichtern oder bei der
Fehlersuche helfen. War noch am Anfang des Jahres vielerorts das Hauptziel “weiße Flecken” zu füllen, so werden nun oft Details ergänzt. Durch die große Popularität von guenstiger.de hofft OpenStreetMap weitere Mitstreiter und Unterstützer zu finden, die lokale Kenntnisse in die Karte einbringen, neue Anwendungsgebiete finden oder an anderer Stelle mitarbeiten.
Jeder kann mitmachen.

Für Rückfragen erreichen Sie:

OpenStreetMap Presseteam:

Torsten Breda unter:

Christian Hartnick unter: sowie: 03304-5081620

Guenstiger.de: Christian Rudeloff : Telefon: (040) 319796-0