SAGA – System für Automatisierte Geowissenschaftliche Analysen – jetzt eine erste Aktualisierung von SAGA GIS in der Version 2.0b herausgegeben

SAGA – System für Automatisierte Geowissenschaftliche Analysen – ist eine
freie, im Quelltext offene Geographische Informationssystem (GIS) Software
und steht unter der GNU General Public License (GPL). Das SAGA GIS
Entwicklerteam hat jetzt eine erste Aktualisierung von SAGA GIS in der
Version 2.0b herausgegeben.

Mit der Version 2.0b basiert SAGA&apo;s einfach zu bedienende Benutzeroberfläche
(GUI – Graphical User Interface) erstmals auf dem plattformübergreifenden,
Open Source GUI System “wxWidgets” (http://www.wxwidgets.org), wodurch SAGA
unmittelbar für eine Vielzahl von Betriebssystemen zur Verfügung steht.
Zur Zeit werden Portierungen für MS-Windows und Linux unterstützt.

Die Benutzeroberfläche bietet neben dem Management von Datensätzen und
Analysewerkzeugen zahlreiche Möglichkeiten für die Datenvisualisierung und
-manipulation, von der Kartenerstellung und 3D-Visualisierung über die
Digitalisierung bis hin zur Projektverwaltung.

SAGA&apo;s wahre Stärke liegt aber in seiner transparenten, objektorientierten,
in C++ geschriebenen Anwendungsprogrammierschnittstelle
(API – Application Programming Interface), wodurch es zu einem Werkzeug erster
Wahl wird für alle wissenschaftlichen Programmierer, die mit räumlichen
Fragestellungen zu tun haben. Die Klassenhierarchie der API erlaubt einen
intuitiven Zugriff auf Vektor- wie Rasterdaten und stellt darüberhinaus eine
große Anzahl weiterer nützlicher Klassen und Funktionen zur Verfügung,
u.a. numerische Werkzeuge und Interaktivität mit der GUI.

Als Ergebnis wartet SAGA auf mit einem breiten Spektrum geowissenschaftlicher
Anwendungen. Standard GIS Funktionalitäten wie Dateischnittstellen für viele
Vektor- u. Rasterformate, Koordinatentransformationen, Verschneidungen,
Raster-/Vektorkonvertierungen und verschiedenste Interpolationsverfahren werden
ergänzt durch aktuellste Methoden in Bereichen wie Geostatistik, Reliefanalyse,
Bildverarbeitung, Prozeßsimulation.

Mit dem SAGA Kommandozeileninterpreter ist es nun auch möglich SAGA Module
aus einer Konsole heraus zu starten. Dieses ist vor allem nützlich für die
Automatisierung komplexer Arbeitsschritte durch das Verwenden von
Stapeldateien/Shellskripten oder um ein Modul von einem anderen Programm
ausführen zu lassen, z.B. einer Web-Anwendung.

Die als gemeinnützig anerkannte SAGA User Group e.V. begrüßt jegliche Art
von Unterstützung. Organisationen können dieses z.B. tun, indem sie
Fördermitglied werden. Interessierte Entwickler können sich jetzt auch
über einen CVS-Server direkt an der SAGA Entwicklung beteiligen.

Detaillierte Information finden Sie auf der SAGA GIS Homepage: http://www.saga-gis.org.

Die SAGA User Group e.V. finden Sie am
Geographischen Institut,
Goldschmidt Str. 5, 37077 Göttingen