HFT Alumni arbeiten für die “Millennium Development Goals” der UN
Bild

Vom 12. bis 17. Juli 2009 veranstaltete die Fachgruppe Vermessung und Geoinformatik der Hochschule für Technik Stuttgart unter der Leitung von Prof. Dr. Franz-Josef Behr als Alumni-Beauftragter die Sommerschule “Applied Geoinformatics for Society and Environment” (AGSE).

Rund 80 Teilnehmer aus 20 verschiedenen Ländern gaben der HFT für eine Woche ein internationales Flair. Da dieses Jahr der Masterkurs Photogrammetry and Geoinformatics auch sein 10-jähriges Jubiläum feiert, nutzten viele Alumni des Kurses die Veranstaltung zu einem Wiedersehen mit ihren ehemaligen Kommilitonen und Lehrenden. Aber auch zahlreiche externe Fachexperten, z. B. aus Namibia, Ägypten, Malaysia, reisten für diese Fachtagung an. Im Rahmen der Sommerschule wurde in zwei Parallelsitzungen ein umfangreiches Vortragsprogramm angeboten, mit interessanten Key-Notes und Präsentationen sowie an den Nachmittagen zahlreiche Workshops zu aktuellen Themen der Geoinformatik.

Die Vorträge deckten ein breitgefächertes Spektrum ab. In den Key-Notes ging es in erster Linie um Globalisierungs- und Umweltprobleme. In vielen Präsentationen der Teilnehmer wurden diese Aspekte im Zusammenhang mit den Millenniumszielen der Vereinten Nationen wieder aufgegriffen. Die Geoinformatik kann hier einen wichtigen Beitrag leisten, haben doch die meisten der als MDG (Millennium Development Goals) bekannten Ziele einen unmittelbaren Raumbezug, genannt sei hier nur das in mehreren Vorträgen aufgegriffene Thema des Katastrophenmanagements.

Die Bandbreite der Vorträge reichte vom Einsatz von Geografischen Informationssystemen bei der Auslegung von Bewässerungs- und Trinkwasserverteilungsnetzen und der Berechnung und Ausweisung von Überflutungsgebieten, über die Bestimmung von der Bodenerosion ausgesetzten Gebieten und der Abschätzung des Risikos von Trockenheitsgebieten zur Armutsbekämpfung bis hin zu Themen, die sich mit den neuesten Technologien der Geoinformatik auseinandersetzten wie Mashups im Web 2.0, Herstellung und Auswertung von Luftbilder mit unbemannten Gyrocoptern, 3D Visualisierung mit WebGIS und dem Einsatz von Laserscanning zur 3D Gebäudeextraktion.

Hinzu kamen sehr interessante Erfahrungsberichte von Alumni unter wirtschaftlichen Aspekten über den Aufbau einer selbstständigen Existenz, die einmal mehr die gute anwendungsbezogenen Vorbereitung durch den Masterkurs Photogrammetry and Geoinformatics betonten.

Eingerahmt wurde das technische Programm von einem abwechslungsreichen Begleitprogramm mit Besuch des Staatstheaters in Karlsruhe einschließlich eines Blickes hinter die Kulissen, einer Grillparty mit Musik und Theaterbeiträgen, einem Stadtrundgang durch Stuttgart mit Biergartenbesuch, dankenswerterweise von der Gesellschaft für internationale wirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit Stuttgart organisiert, sowie einer ganztägigen Fach-Exkursion an den Bodensee, unter Anderem mit Besuch der Firma Infoterra.

Neben dem Alumni-Workshop 2008 in Trivandrum/Indien war dies die zweite Veranstaltung im Rahmen der Alumni-Arbeit der Fachgruppe. Auch für die folgenden Jahre ist eine Fortsetzung geplant, die insbesondere auf die Unterstützung von regionalen Alumni-Gruppen zurückgreifen wird. Eine erste Stuttgart Active Alumni Group (SAAG) hat sich mit dem Schwerpunkt Südasien bereits etabliert.