Gemeinsame Entschließung der Spitzenverbände des deutschen Vermessungswesen

In der Diskussion um die Umsetzung der “Bologna-Erklärung” sind sich die drei Spitzenverbände, der VDV (Verband Deutscher Vermessungsingenieure e.V.), der BDVI (Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.) und der DVW (Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e.V.) laut Mitteilung des VDV einig: Der Deutsche “Diplom-Ingenieur” ist weltweit anerkannt und erfährt hohe Wertschätzung. Daher darf dieses Qualitätssiegel nicht aufgegeben werden.

Diese Forderung steht der o.g. “Bologna-Erklärung” der EU-Mitgliedsstaaten nicht im Wege, die Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge enthält nicht gleichzeitig den Zwang, den Diplom-Ingenieur aufzugeben. Mit über 15.000 Mitgliedern schließen sich diese drei Verbände der Resolution der Bundesingenieurkammer und der 16 Ingenieurkammern der Länder an.

Der Akademische Grad “Diplom-Ingenieur” muss den Absolventen der akkreditierten Ingenieurstudiengänge der Universitäten und Hochschulen wieder verliehen werden.

Damit erhalten die Absolventinnen und Absolventen die Auszeichnung für einen erfolgreichen Berufseinstieg im In- und Ausland. Das hohe Qualitätssiegel befördert zudem das Werben um so dringend benötigten Nachwuchs.

Diese Forderung steht im Einklang mit den Nachbarn Österreich und Frankreich, die ebenfalls an dem “Diplom-Ingenieur” festhalten.

Profile photo of fjbehr

About fjbehr

Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Behr, Professor of Geoinformatics at Stuttgart University of Applied Sciences (http://www.gis-management.de/). His specializations include * Internet, Internet GIS * XML, GML, SVG * Data exchange and Interoperability * Visualization * Open Source Solutions * Consulting Member of the DIN working group NA 005-03-03 AA "Arbeitsausschuss Kartographie und Geoinformation" (Sp CEN/TC 287+ISO/TC 211). He is the author of two authoritative books on GIS in German, one is "Strategisches GIS-Management", published by Wichmann Verlag (2004). The second is "Einführung in Geographische Informationssysteme" (1997).