Neue Baugebiete am Ortsrand versiegeln wertvolle Acker- und Grünlandflächen. Die Alternative ist die Nutzung von vorhandenen Brachflächen und Baulücken in Siedlungsbereichen. Mit dem Flächenmanagement-Tool FLOO, einer von Disy entwickelten webbasierten GIS-Fachanwendung, können die baden-württembergischen Kommunen Flächenpotenziale in einem Kataster erfassen. FLOO wird Experten am 11. Juni 2014 auf dem 6. Dresdner Flächennutzungssymposium (DFNS) vorgestellt, zu dem das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. einlädt.

Die Schwerpunkte des 6. Dresdner Flächennutzungssymposiums (DFNS), das vom 11.–12. Juni 2014 stattfindet, sind flächenhaushaltspolitische Entwicklungen, Methoden zur Erfassung von Innenentwicklungspotenzialen und Flächenmanagement.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Herr Stefan Frey vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg (MVI BW) am 11. Juni 2014 in seinem Fachvortrag „Erfassung von Innenentwicklungspotenzialen mit dem Flächenmanagementtool FLOO“ das von Disy entwickelte Werkzeug vorstellen. Herr Jürgen Wiggering, Kundenberater bei Disy, wird an beiden Tagen am Symposium teilnehmen und steht für Fragen gerne zur Verfügung.

Hintergrund für die Entwicklung von FLOO ist der erklärte Wille der Landesregierung, den Flächenverbrauch in Baden-Württemberg zu senken. Deshalb hat die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) im Auftrag des Umweltministeriums Baden-Württemberg (UM) die Entwicklung von FLOO geleitet und Disy mit der Umsetzung auf Basis von Cadenza Web beauftragt.

Weiterführende Links:

 

Abb. 1: Der Navigator stellt alle in FLOO eingebundenen Daten bereit; im Arbeitsbereich werden die FLOO-Objekte verwaltet – im Beispiel: die Grunddaten eines als Baulücke klassifizierten Grundstücks.  Abb. 2: Mit den spezifischen Eingabefeldern kann eine Potenzialfläche detailliert klassifiziert und beschrieben werden.  Abb. 3: Neue Potenzialflächen werden mithilfe der komfortablen GIS-Werkzeuge erfasst, bereits vorhandene Flächen können nachträglich bearbeitet werden.Abb. 4: Die umfangreiche Recherche liefert die Ergebnisse in Form einer Tabelle, die alle relevanten Informationen zu den gefundenen Potenzialflächen auflistet, dazu gehören beispielsweise Flächengröße, Flurstücksnummer, zulässige Art der Nutzung u. Ä.  Abb. 5: Darstellung einer Potentialfläche, die als Brachfläche klassifiziert wurde  Abb. 6: Mit FLOO können auch die Geometrien der Potentialflächen bearbeitet werden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.