Seit Anfang September 2011 stellt Google Luftbilder der Vermessungsverwaltungen der Bundesländer schrittweise ins Netz. So verbessern sich Lagegenauigkeit und Aktualität vor allem im ländlichen Bereich deutlich. Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG), und der Firma Google Ireland Limited ist im März 2011 eine Vereinbarung zur Lieferung und Nutzung der bis zu diesem Zeitpunkt vorliegenden Daten getroffen worden.

Bei den lizenzierten Daten handelt es sich um die Digitalen Orthophotos (DOP) von Deutschland als georeferenzierte, entzerrte Luftbilder der Vermessungsverwaltungen der Bundesländer, die unter dem Motto “amtlich”, “flächendeckend”, “aktuell” erhoben und bereitgestellt werden. Sie haben eine Bodenauflösung von 40 cm, das bedeutet: ein Pixel im Bild entspricht einer Fläche von 40 cm x 40 cm in der Natur.

Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie als Zentrale Vertriebsstelle der Länder fasst die von den Ländern gelieferten topographischen Daten zusammen, stellt sie deutschlandweit einheitlich bereit und erteilt die erforderlichen Lizenzen. Zu erkennen sind die Luftbilder der Landesvermessung in Google Earth™ und Google Maps™ am Quellenvermerk “GeoBasis-DE/BKG 2011” am unteren Bildausschnitt.

Diese Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung wird als beispielhaft bezeichnet. Sie zeugt vom Vertrauen einer marktführenden Firma wie Google in die Qualität eines Produktes der öffentlichen Verwaltung!

In diesem Zusammenhang ist die Anfrage von Stefan Wehrmeyer an das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie interessant. Hier geht es u. A. um die Hintergründe dieser Lieferung. Die Integration diesre Daten wären auch für andere Dienste, wie z. B. als weiterer Layer für OpenStreetMap interessant.

Die Luftbilder können nämlich nicht nur zum “Ansehen” im Internet genutzt werden. Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie und die Vermessungsverwaltungen der Länder stellen ihre hochgenauen und aktuellen Luftbilddaten darüber hinaus zum Beispiel als Grundlage für Planungen, Ermittlungen, Dokumentationen, für Immobilien, für Natur- und Umweltschutzaufgaben, Stadtplanung Versicherungsfragen bei Umwelt-, Sturm- und Wasserschäden, für Forschung und Lehre, Zeitdokumentationen gegen Zahlung von entsprechenden Nutzungsentgelten zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *