Zu Beginn des Jahres haben die FOSS Academy und die Firma Omniscale aus Oldenburg ihre Kooperation gestartet. Das Angebot an Schulungen wird damit wieder um ein sehr aktuelles Thema erweitert: Performanceoptimierung von Geo-Diensten. Der neue Standort in Oldenburg bietet zudem kurze Anfahrtswege für alle Kunden im Nordwesten.

Hinter der FOSS-Academy steht das zusammengefasste Schulungsangebot mehrerer Unternehmen aus dem OpenSource-Bereich. Die Firmen CSGIS, in medias res, MapMedia, R3 GIS, WhereGroup und nun auch Omniscale bieten Ihnen an den Standorten Oldenburg, Berlin, Bonn, Freiburg, München, Innsbruck und Mailand ein umfassendes Schulungsprogramm für professionelle OpenSource-Software an, und das nicht nur für den Bereich der Geoinformation.

Seit Anfang diesen Jahres ergänzt die Firma Omniscale nun das Angebot der FOSS Academy um zwei neue Schulungen zur Software MapProxy. Das Unternehmen Omniscale hat sich besonders auf schnelle, OGC-kompatible Dienste und die Beschleunigung vorhandener Geodateninfrastrukturen spezialisiert. Omniscale ist Initiator und Entwickler des OpenSource Projektes MapProxy und besitzt vielseitige Erfahrungen in der Entwicklung von Geoinformationssystemen, im Bereich der OGC Standards und dem Einsatz von OpenSource-basierten WebGIS-Technologien.

Durch die Kooperation der FOSS Academy und Omniscale wird ein Angebot ausgebaut, das mehrere Vorteile kombiniert: ein breites Themenspektrum, Dozenten mit langjähriger praktischer Erfahrung aus unterschiedlichsten Projekten, kurze Anfahrtswege für die Kunden und, nicht zuletzt: das gesammelte Wissen der beteiligten Unternehmen.

Unsere Kunden schätzen besonders die Mischung aus aktuellem, praxisrelevantem Wissen und jahrelanger Projekterfahrung unserer Schulungsleiter. Dies ermöglicht uns, Sie auch über die Schulung hinaus bei Ihren Projekten zu unterstützen. Durch die regionale Präsenz an 5 Standorten in Deutschland können wir Schulungen auch ganz in Ihrer Nähe durchführen.

In den letzten Monaten haben wir auf Nachfrage unserer Kunden auch weitere Werkzeuge in den Schulungskalender aufgenommen, die bei uns täglich zum Einsatz kommen. So wurden z.B. Kurse zur Installation und Nutzung von Wiki-Technologie abgehalten. Mit den Content Management Systemen Drupal und Joomla bieten wir darüber hinaus sinnvolle Ergänzungen von Geoportalen im Web an. All diese Werkzeuge setzen wir in der Projektarbeit seit Jahren erfolgreich ein, und bieten Ihnen das daraus entstandene Wissen, die Erfahrung und die kleinen Tricks und Kniffe in komprimierter Form an.

  • PostgreSQL/PostGIS

  • UMN MapServer

  • GeoServer

  • Mapbender

  • OpenLayers

  • MapProxy

  • gvSIG

  • Quantum GIS

  • OpenStreetMap

  • MediaWiki

  • Drupal

  • Joomla

Darüberhinaus werden softwareunabhängige Themen angeboten
wie z.B.

  • Planung und Aufbau von
    Geodateninfrastrukturen,

  • Metadaten für INSPIRE

  • Sicherheitsaspekte bei GDIs oder die

  • Nutzung der OGC-Standards in der Praxis.

Den Schulungskalender der FOSS Academy für das 1. Halbjahr 2011 finden Sie hier. Neben den neuen Schulungsterminen und Standorten können Sie weiterhin von einem Frühbucher-Rabatt profitieren. Bei Buchung bis 4 Wochen vor dem jeweiligen Schulungstermin erhalten Sie 10% Frühbucherrabatt auf den regulären Preis.

Für Rückfragen zu den Schulungen steht Ihnen Herr Schneider gern zur Verfügung: simon.schneider@wheregroup.com, Tel.: 0228 / 909038-29

Profile photo of fjbehr

About fjbehr

Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Behr, Professor of Geoinformatics at Stuttgart University of Applied Sciences (http://www.gis-management.de/). His specializations include * Internet, Internet GIS * XML, GML, SVG * Data exchange and Interoperability * Visualization * Open Source Solutions * Consulting Member of the DIN working group NA 005-03-03 AA "Arbeitsausschuss Kartographie und Geoinformation" (Sp CEN/TC 287+ISO/TC 211). He is the author of two authoritative books on GIS in German, one is "Strategisches GIS-Management", published by Wichmann Verlag (2004). The second is "Einführung in Geographische Informationssysteme" (1997).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *