Auf der CeBIT geht es im Public Sector Parc um innovative Lösungen für den öffentlichen Sektor. Geoinformationssysteme ist eines dieser Themen. Deshalb zeigt Disy, wie sich mit Cadenza Sach- und Geodaten gemeinsam auswerten lassen.

Intelligente Geoinformationssysteme können im öffentlichen Sektor – egal, ob in Kommunen oder in Landes- oder Bundesbehörden – viele Prozesse deutlich vereinfachen, beschleunigen und effizienter gestalten. Experten sehen hier ein spürbares Potenzial der Kostenreduktion in den Behörden. Dabei stellt sich die Frage, mit welchem Ziel in welches System investiert und auf welche Daten zurückgegriffen werden soll. Antwort darauf bekommen die Besucher des Gemeinschaftsstandes „Marktplatz Kommune & Geoinformationssysteme“ im Public Sector Parc auf der CeBIT 2016 vom 14. bis 18. März 2016 in Hannover.

Als einziger GIS-Hersteller wird Disy auf diesem Gemeinschaftsstand der CeBIT mit einem eigenen Ausstellungsbereich präsent sein. „Wir zeigen wie mit Cadenza Daten erfasst, in der Karte angezeigt, gedruckt und räumlich analysiert werden. Das Besondere an Cadenza jedoch ist, dass es voll integrierte Reporting-Funktionen enthält, mit denen Geodaten und Sachdaten flexibel recherchiert, tabellarisch oder in Diagrammen verarbeitet und visualisiert werden können – bis hin zum PDF-Bericht auf Knopfdruck. Damit baut Cadenza wie kein anderes Software-Produkt eine Brücke zwischen den oft getrennten Welten der Geo- und Sachdaten aus Fachdatenbanken“, sagt Disy-Geschäftsführer Claus Hofmann. „Daneben stellen wir auf der Cebit unser Dienstleistungsportfolio vor, das die Datenbankberatung für Fach- und Geodatenbanken ebenso umfasst, wie die Konzeption und Erstellung von Data Warehouses, die auch Geodaten beinhalten, samt der Datenintegration mit ETL-Werkzeugen.“

Welche Chancen sich dadurch für den Öffentlichen Sektor eröffnen, wird Disy durch einen Vortrag  im Rahmen des Thementages Geoinformation/Geodäsie/Landmanagement/Kartographie im Forum „Public Sector Parc“ (Halle 7, Stand E13) veranschaulichen: Am 17.03.2016 von 13.20 Uhr bis 13.40 Uhr wird Claus Hofmann am Beispiel von deutschen Bundes- und Landesbehörden präsentieren, wie diese ihre großen heterogenen Datenmengen mit Cadenza nutzbar machen. Disy passt damit perfekt in den Public Sector Parc, der Themen aufgreift, welche in den Behörden und Verwaltungen immer stärker an Bedeutung gewinnen. Auf mehr als 6000 Quadratmetern wird hier das gesamte Spektrum der öffentlichen Verwaltung präsentiert. „Diese zielgruppenspezifische Ansprache ist für uns besonders interessant“, erklärt Claus Hofmann. „Wir freuen uns auf die CeBIT und erwarten eine erfolgreiche Veranstaltung.“

Seit Firmengründung ist Disy eng mit Forschungseinrichtungen vernetzt und engagiert sich aus dieser Historie heraus immer wieder in Forschungsprojekten. So ist Disy Projektpartner im Forschungsprojekt SmartRegio  des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), das zusammen mit weiteren vom BMWi geförderten Projekten auf deren Gemeinschaftsstand präsentiert wird. Im Projekt SmartRegio wollen die Forscher heterogene Massendaten im urbanen Umfeld strategisch analysieren, um lokale Communities und Trends zu erkennen. Disy und weitere Projektpartner sind auf dem BMWi-Stand vertreten, um das Projekt zu präsentieren.

Während der CeBIT treffen Sie die Disy-Mitarbeiter in Halle 7, Stand E61/3. Für eine Beratung am Gemeinschaftsstand Marktplatz Kommune & Geoinformationssysteme  können Sie schon jetzt einen Termin vereinbaren, am besten telefonisch unter +49 (0)721 16006-000 oder per E-Mail an kontakt@disy.net. Für Ihren CeBIT-Besuch senden wir Ihnen gerne einen Gutscheincode für eine kostenlose Tageskarte zu.

Abb. 1: Lärmbelastung am Autobahnkreuz Walldorf. Darstellung im Portal Umwelt-Daten und -Karten Online (UDO) der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) (http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de)  Abb. 2: Mit Cadenza Web können Berichte auf Knopfdruck erstellt werden. Darstellung im Portal Umwelt-Daten und -Karten Online (UDO) der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) (http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de)  Abb. 3: Mit Cadenza können die Daten in Karten und Diagrammen visualisiert werden. Darstellung im Portal Landesdatenbank für wasserwirtschaftlich Daten des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten und Naturschutz (NLWKN) (http://www.wasserdaten.niedersachsen.de/cadenza)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .