Die Firma Rapideye [1] stellt dem OpenStreetMap-Projekt [2] Satellitenbilder
des vom Erdbeben betroffenene Gebietes von Chile zur Verfügung, die wenige
Stunden nach dem Erdbeben aufgenommen wurden.
Coverage of RapidEye for Chile Earthquake

Die Firma Rapideye [1] stellt dem OpenStreetMap-Projekt [2] Satellitenbilder
des vom Erdbeben betroffenene Gebietes von Chile zur Verfügung, die wenige
Stunden nach dem Erdbeben aufgenommen wurden. Ein Beispiel findet sich hier.

Die OpenStreetMap-Community kann auf Basis dieser Bilder, die Situation nach
dem Erdbeben als aktuelle Information in OpenStreetMap erfassen. Nach der
Katastrophe in Haiti hat sich gezeigt, wie wichtig gute und aktuelle
Kartendaten für die Helfer vor Ort sein können und dass OpenStreetMap hier
einen Beitrag leisten kann. Durch die Bilderspende von Rapideye stehen jetzt
auch für das Erdbebengebiet in Chile geeignete Satellitenbilder zur Verfügung.
Insgesamt stehen ca. 13.000qkm entlang des am stärksten betroffenen
Küstenstreifens inkl. der Stadt Concepción zur Verfügung.

Rapideye ist weltweit der einzige Betreiber einer Flotte von fünf gleichartigen
Satelliten, die bis zu 4 Millionen Quadratkilometer pro Tag mit einer Auflösung
von 5m aufnehmen können. Durch die täglich zweimal durchgeführte Aufnahmeplanung
ist es möglich schnell auf neue Anforderungen weltweit zu reagieren. Rapideye
stellt die Daten selber auch NGOs und Hilfsorganisationen zur Verfügung. Durch
die Zusammenarbeit mit OpenStreetMap wird der Zugang zu den Daten stark vereinfacht.

Weitere Informationen zur Einbindung der Bilder in die OpenStreetMap-Editoren,
finden Sie auf der Webseite
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/2010_Chile_earthquake/Imagery_and_data_sources#RapidEye

[1] http://rapideye.de
[2] http://www.openstreetmap.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.