Mit Ausgabedatum 2018-02 ist der Norm-Entwurf DIN EN ISO 19112 „Geoinformation – Raumbezug mit (geographischen) Identifikatoren“ (ISO/DIS 19112:2017); Englische Fassung prEN ISO 19112:2017 erschienen.

Dieses Dokument kann bei der Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin (Hausanschrift: Am DIN-Platz, Burggrafenstr. 6, 10787 Berlin), http://www.beuth.de bezogen werden. In der Regel kann der Norm-Entwurf im Norm-Entwurfs-Portal, http://www.din.de/go/entwuerfe, kommentiert werden.

Der Inhalt in Kürze:

Geoinformation umfasst räumliche Bezüge, mit denen als Daten oder Text dargestellte Informationen auf Positionen auf der Erdoberfläche in Beziehung gesetzt werden. Räumliche Bezüge werden in zwei Kategorien eingeteilt:
a) Bezüge mit Koordinaten;
b) Bezüge mit geographischen Identifikatoren.
Diese Norm behandelt ausschließlich den Raumbezug mittels räumlicher Identifikatoren, wie Ortsnamen oder postalische Adressen – auch als „indirekter Raumbezug“ bezeichnet (Der Raumbezug mittels Koordinaten ist Gegenstand von ISO 19111). Räumliche Bezugssysteme mit räumlichen Identifikatoren beruhen nicht auf Koordinaten, sondern sie erreichen die Lokalisierung durch räumliche Objekte. Die Beziehung zwischen Position und Objekt kann auf folgende Weise erzielt werden: – durch Einschluss (en: Containment), bei dem die Position innerhalb des räumlichen Objekts liegt, beispielsweise in einem Land; – durch lokale Messungen, bei denen die Position in Bezug zu einem festen Punkt oder zu festen Punkten im räumlichen Objekt oder in den räumlichen Objekten steht, beispielsweise auf einer Straße in einem bestimmten Abstand zu einer Kreuzung. Dieser Aspekt, als lineares Bezugssystem (en: Linear Referencing) bezeichnet, wird in ISO 19148 behandelt; – lose verbunden; bei dieser Art Beziehung hat die Position eine lose Verbindung zum räumlichen Objekt beziehungsweise zu den räumlichen Objekten, beispielsweise „angrenzend an ein Gebäude“ oder „zwischen zwei Gebäuden“.

Ziel dieses Dokuments ist die Festlegung von Definitionen und Beschreibungen von räumlichen Bezugssystemen mittels räumlicher Identifikatoren. Das Dokument behandelt ausschließlich die Definition und die Aufzeichnung der räumlichen Bezüge; die Art der Beziehung der Position zum Objekt ist nicht Gegenstand dieses Dokuments.

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN EN ISO 19112:2005-05 wurde u. a. folgende Änderungen vorgenommen:
a) Überarbeitung des konzeptuellen Schemas zur Erfüllung gegenwärtig gültiger Normen sowie zur Anpassung an weitere ISO/TC 211-Normen;
b) Einführung der Klasse LocationClass, die die Klasse SI LocationType ersetzt;
c) Einführung der Klasse Location, die die Klasse SI LocationInstance ersetzt;
d) Einführung der Klasse SpatialReferenceSystemUsingGeographicIdentifiers, die die Klasse SI SpatialReferenceSystemUsingGeographicIdentifiers ersetzt;
e) Einführung der Klasse Gazetteer, die die Klasse SI Gazetteer ersetzt;
f) Einführung der Klasse GeographicIdentifier;
g) Änderungen zu den Paketidentifikatoren.

About fjbehr

Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Behr, Professor of Geoinformatics at Stuttgart University of Applied Sciences (http://www.gis-management.de/). His specializations include * Internet, Internet GIS * XML, GML, SVG * Data exchange and Interoperability * Visualization * Open Source Solutions * Consulting Member of the DIN working group NA 005-03-03 AA "Arbeitsausschuss Kartographie und Geoinformation" (Sp CEN/TC 287+ISO/TC 211). He is the author of two authoritative books on GIS in German, one is "Strategisches GIS-Management", published by Wichmann Verlag (2004). The second is "Einführung in Geographische Informationssysteme" (1997).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.