so wird Prof. Dr. S. Selke in einem Blog zitiert. Er leitet die Forschungsgruppe “idetic” an der Hochschule Furtwangen. Lifelogging, um das es dabei geht, wird als Weg zum digitalen fotografischen Gedächtniss gedeutet. Der Mitschnitt des Alltags mittels Videokamera, Digitalkamera, aber auch GPS-System erschafft “eine Erweiterung unseres eigenen Erinnerungsvermögens”. Bildaufnahmen können mittels der gewonnenen Koordinaten gereferenziert werden. “Citizens as Sensors” wird somit in einer bestimmten Form Wirklichkeit. Der Denkansatz steht dabei natürlich in krassem Gegensatz zu den Bedenken, was bei mobilen Anwendungen in Bezug auf Persönlichkeitsrechte bedacht werden muss.

Profile photo of fjbehr

About fjbehr

Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Behr, Professor of Geoinformatics at Stuttgart University of Applied Sciences (http://www.gis-management.de/). His specializations include * Internet, Internet GIS * XML, GML, SVG * Data exchange and Interoperability * Visualization * Open Source Solutions * Consulting Member of the DIN working group NA 005-03-03 AA "Arbeitsausschuss Kartographie und Geoinformation" (Sp CEN/TC 287+ISO/TC 211). He is the author of two authoritative books on GIS in German, one is "Strategisches GIS-Management", published by Wichmann Verlag (2004). The second is "Einführung in Geographische Informationssysteme" (1997).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.