Das Karlsruher Unternehmen Disy Informationssysteme GmbH wurde vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) auf der diesjährigen CeBIT erneut mit dem Gütesiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet.

BITMi-Vizepräsident Martin Hubschneider überreichte das Gütesiegel am BITMi-Gemeinschaftsstand „Software Made in Germany“ an den Leiter Business Development Dr. Wassilios Kazakos. Die Software Cadenza von Disy zeichnet sich laut Hubschneider vor allem durch Anwenderfreundlichkeit, Flexibilität und ein durchdachtes Design aus. Die durchgängige Kombination von Geoinformationen und GIS mit klassischen Datenbanken und Reporting ist besonders hervorzugeben. Zudem wird die Lösung von einem kompetenten Kundenservice und einer umfassenden deutschsprachigen Dokumentation flankiert.

Die Initiative „Software Made in Germany“ steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und hat zum Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Softwareunternehmen zu stärken. Anlässlich der Preisverleihung betonte der BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün, dass es sich bei der Software Cadenza um eine Lösung handelt, „die alle Eigenschaften vereint, die eine erfolgreiche Software auch international benötigt.“ Cadenza ist eine Lösung, die die Welten von GIS und Reporting in großen Organisationen verbindet. Mit Cadenza hat sich Disy inzwischen in der öffentlichen Verwaltung einen Namen gemacht und wird von Schleswig-Holstein bis in die Steiermark an mehreren Tausend Arbeitsplätzen in Bundesbehörden, Landesbehörden und auf kommunaler Ebene eingesetzt.

„Wir freuen uns sehr über die Verleihung des Siegels“, betont Claus Hofmann, Geschäftsführer der Disy Informationssysteme GmbH. „Die Auszeichnung ‚Software Made in Germany‘ bestätigt unsere gute Positionierung in Deutschland. Wir wollen diese auch im Jahr 2014 weiter ausbauen und hierzu neue Märkte erschließen.“

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.