Die Disy Informationssysteme GmbH hat die neue Version der GIS- und Reporting-Plattform Cadenza veröffentlicht. In der vorliegenden Version wurden die beiden Daten-Welten von Sach- und Geodaten noch enger miteinander vereint. Zu den Highlights der neuen Version zählen die flexible Ad-hoc-Analyse von Daten aller Art, das dynamische Fotobrowsen sowie neue Flexibilität bei der Erstellung von Druckberichten.

Disy-Geschäftsführer Claus Hofmann blickt stolz auf die neue Cadenza-Version: „Mit Cadenza 2017 erweitern wir die Möglichkeit erneut, Daten flexibel zusammenzuführen und auszuwerten. Das Hauptaugenmerk liegt auf der noch engeren Verzahnung von Datenanalytik, Visualisierung und Reporting mit klarem GIS-Fokus, so dass unsere Kunden bessere Entscheidungen auf der Grundlage von Sach- und Geodaten treffen können.“

Entscheidende Zusammenhänge in jedem Rechercheschritt erkennen
Die enge Verzahnung von Sach- und Geodaten wird beispielsweise bei der Datenanalyse deutlich: Ad hoc können räumliche Daten im Zusammenspiel mit sachdatenbezogenen Filtern analysiert werden. Ein Analyse-Einstieg kann von Kartenseite oder aber auch über die Tabellensicht gewählt werden. Beliebig kann zwischen der „Geodatenwelt“ und der „Sachdatenwelt“ gewechselt werden, z. B. von der Tabellen- zur Diagrammansicht und dann wieder zur Kartenansicht – immer unter Beibehaltung der gewählten Filterbelegung. Jederzeit kann weiter gefiltert oder auch nur mit einzelnen Ergebnissen, z. B. Teilmengen, weitergearbeitet werden. Cadenza liefert sofort die aktualisierten Ergebnisse in der gewählten Ansicht.

Dynamische Fotodarstellung in der Karte
Ein auffälliges Highlight von Cadenza 2017 ist die dynamische Fotodarstellung in der Karte. Polizeiliche Ereignisse, Infrastrukturobjekte, durch Hochwasser verursachte Schäden oder auch das aktuelle Aussehen eines Biotops werden oft mit Hilfe von Bildern zum aktuellen Zustand dokumentiert. Je nach Einsatzbereich sind es schnelle Skizzen und Fotos, die bei einem Einsatz vor Ort gemacht wurden, oder auch ganze Bilddatenbanken zur Dokumentation. Einfach eingebunden helfen sie dabei, sich zu einem bestimmten Sachverhalt einen schnellen Überblick zu verschaffen. Mit der neuen Version von Cadenza können jetzt Fotos als Miniaturansicht direkt in der Karte eingeblendet werden, so dass man sogar in der Karte browsen und sich den Bildbestand anzeigen lassen kann. Sobald die Karte verschoben wird, werden automatisch die zum nächsten Objekt gehörigen Bilder eingeblendet. Sind sehr viele Fotos an einem Ort, fasst Cadenza diese zusammen. Wenn dann in die Karte hineingezoomt wird, lösen sich die Gruppierungen auf und die Einzelbilder werden sichtbar. Damit ist es auch möglich, bei sehr vielen Bildern den Überblick zu behalten.

Volle Flexibilität für umfassende Druckberichte
Druckberichte, die Karten, Tabellen und Diagramme enthalten und auf Knopfdruck erstellt werden, sind eine große Hilfe im regelmäßigen Reporting. Die professionelle Gestaltung eines Berichts ist dabei unerlässlich. Damit Karten, Daten und Auswertungen richtig zur Geltung kommen, bietet Cadenza gleich zwei Möglichkeiten, wie Berichte erstellen werden können: der leichtgewichtige, integrierte Cadenza Report Designer und die neu geschaffene Anbindung an TIBCO Jaspersoft® Studio. Im Report Designer findet sich dank allgemein gebräuchlicher Schrift- und Layoutmöglichkeiten auch der Reporting-Laie sehr schnell zurecht. Druckberichte lassen sich intuitiv erstellen. Die Anwender können beim Einsatz des Report Designers in ihrer Fachwelt bleiben und benötigen keine zusätzlichen technischen Kenntnisse der Datenbank. Mit der neu geschaffenen Anbindung an Jaspersoft Studio steht jetzt darüber hinaus ein sehr mächtiges Reporting-Framework für Profis, die sich auf der technischen Datenbankebene auskennen, zur Verfügung. Über eine grafische Benutzeroberfläche wird die Erstellung komplexer Druckberichte in Kombination mit Cadenza-Ansichten ermöglicht. Hierdurch lassen sich nicht nur quasi beliebige Berichts-Layouts gestalten, sondern es ist auch möglich, komplexe zusammenfassende und verschachtelte Berichte zu erstellen. Das Zusammenspiel wird durch einen direkten Im- und Export-Dialog von Cadenza unterstützt und beschreitet dabei ohne Einsatz eines Plug-ins einen neuen Weg.

Aussagestarke Analysen und Visualisierungen
Ein wesentliches Kennzeichen von Cadenza ist die Kombinationsfähigkeit verschiedener Datenarten inklusive der gemeinsamen Analyse. In der neuen Version wurde das Set an Auswertungs- und Darstellungsmöglichkeiten nochmals erweitert. Die Darstellung der Datenanfragen wurde um neue dynamische Diagramme in Cadenza Web erweitert. Zusätzlich haben das Punkt- oder Flächendiagramm Eingang in die neue Version gefunden.

Cadenza 2017 im Überblick:

  • Enge Verzahnung von Sach- und Geodaten in GIS, Analyse und Reporting
  • Ad-hoc-Analysemöglichkeiten
  • Dynamische Fotodarstellung in der Karte
  • Auswahlmöglichkeit bei der Erstellung von Druckberichten
  • Zusätzliche Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten
  • Ausbau des Responsive Designs und Barrierefreiheit
  • Tuning im Backend von Cadenza
  • Einbettung von Cadenza-Live-Informationen in Web-Portale und Internetseiten

Mit der neuen Version geht Cadenza einen weiteren Schritt in Richtung umfassender Datendrehscheibe für Daten aller Art und hilft dabei, interne wie externe Informationsbedürfnisse oder Berichtspflichten zu erfüllen und Entscheidungsprozesse zu unterstützen.

Testversion-Download
Wer die aktuelle Cadenza-Version für Desktop, Web und mobile Geräte ausprobieren möchte, kann sich auf der Disy-Webseite https://www.disy.net/testen registrieren und eine kostenfreie Testlizenz herunterladen.

Die Neuerungen von Cadenza werden auf dem Disy-Messestand bei der diesjährigen INTERGEO in Halle 3.1, Stand C3.025 vorstellt. Wer einen persönlichen Präsentationstermin wahrnehmen möchte, kann unter der E-Mail kontakt@disy.net einen Termin vereinbaren und einen kostenfreien Eintrittscode erhalten.

In der neuen Cadenza-Version wurde das Set an Auswertungs- und Darstellungsmöglichkeiten erweitert. Das Punkt- und Flächendiagramm haben Eingang in die neue Version gefunden.

Abb.1: Für die Ad-hoc-Analyse kann in der neuen Cadenza-Version beliebig zwischen der „Geodatenwelt“ und der „Sachdatenwelt“ gewechselt werden, z. B. von der Tabellen- zur Diagrammansicht und dann wieder zur Kartenansicht – und das immer unter Beibehaltung der gewählten Filterbelegung.

Cadenza bietet in der neuen Version gleich zwei Möglichkeiten, um Druckberichte zu erstellen: den leichtgewichtigen, integrierten Cadenza Report Designer und die neu geschaffene Anbindung an „Jaspersoft Studio“.

Abb.2: Neu in Cadenza 2017 ist die dynamische Fotodarstellung in der Karte. Fotos werden als Miniaturansicht direkt in der Karte eingeblendet, so dass man in der Karte browsen und sich den Bildbestand anzeigen lassen kann.

Neu in Cadenza 2017 ist die dynamische Fotodarstellung in der Karte. Fotos werden als Miniaturansicht direkt in der Karte eingeblendet, so dass man in der Karte browsen und sich den Bildbestand anzeigen lassen kann.

Abb.3: Cadenza bietet in der neuen Version gleich zwei Möglichkeiten, um Druckberichte zu erstellen: den leichtgewichtigen, integrierten Cadenza Report Designer und die neu geschaffene Anbindung an „Jaspersoft Studio“.

Für die Ad-hoc-Analyse kann in der neuen Cadenza-Version beliebig zwischen der „Geodatenwelt“ und der „Sachdatenwelt“ gewechselt werden, z. B. von der Tabellen- zur Diagrammansicht und dann wieder zur Kartenansicht – und das immer unter Beibehaltung der gewählten Filterbelegung.

Abb.4: In der neuen Cadenza-Version wurde das Set an Auswertungs- und Darstellungsmöglichkeiten erweitert. Das Punkt- und Flächendiagramm haben Eingang in die neue Version gefunden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.