Mit Preludio 2015 stellt die Disy Informationssysteme GmbH ab sofort die neue Version ihrer praxisbewährten Metadatenverwaltung bereit. Neben zahlreichen Verbesserungen werden mit Preludio 2015 ergänzend zu den ISO-Standards jetzt auch die Konformität zu INSPIRE und die Metadatenprofile aus PortalU (UDK) unterstützt. Die kostenlose Testversion ist verfügbar unter www.disy.net/preludio.

INSPIRE und PortalU-Profile mit Preludio 2015 verwaltenAngefangen hat die Diskussion über Metadaten bereits in den 1990er-Jahren mit dem Umweltdatenkatalog (UDK). Mit der INSPIRE-Richtlinie Anfang dieses Jahrtausends hat das Thema auch über die Umweltverwaltung hinaus Schwung bekommen. Inzwischen sind die Anforderungen an ein Metadatensystem für Geo- und Sachdaten klar formuliert. Organisationen, die bisher noch keine Metadatenverwaltung hatten oder proprietäre Standards nutzten, stellen sukzessive ihre Systeme auf standardkonforme Metadatenverwaltungen um. Disy hat diesen Prozess von Anfang an begleitet, Ideen entwickelt und zusammen mit seinen Kunden praxistaugliche und standardkonforme Lösungen entwickelt. Der neueste Schritt in dieser Entwicklung ist Preludio 2015: ein Metadatensystem für die öffentliche Verwaltung – konform nicht nur zu Standards des Open Geospatial Consortium (OGC) und zur INSPIRE-Richtlinie, sondern auch zum PortalU (früher UDK).

Trotz der vielen Neuerungen der Software in den letzten Jahren bleibt die Grundidee von Preludio dieselbe: Es ist ein webbasiertes System, mit dem Metadaten nach unterschiedlichen Profilen recherchiert, erfasst und verwaltet werden können und das ausgestattet ist mit einer OGC-konformen Schnittstelle zur Bereitstellung dieser Metadaten für andere Portale oder zur Einbindung von anderen Metadatensystemen (Harvesting). ISO-Standards (ISO 19115, ISO 19119, ISO 19135) werden genauso unterstützt wie nun seit Neuestem auch Profile von PortalU (UDK) und der INSPIRE-Richtlinie. Preludio bietet außerdem die flexible Konfiguration neuer Metadatenprofile, aber auch die Anpassung der vorhandenen Profile an den Bedarf einer Organisation. Metadaten lassen sich entlang der Schemata automatisiert validieren; zusätzlich gibt es Prüfroutinen für echte Eingabefehler oder auch Warnhinweise zur Verbesserung der Metadatenqualität. Besonders komfortabel ist die umfassende Benutzerverwaltung und die Unterstützung von Freigabeworkflows vom Bearbeiter bis hin zu extern und weltweit sichtbaren Metadaten.

Meilenstein beim Metadatenmanagement
Preludio 2015 bietet jetzt darüber hinaus Plug-ins für Cadenza und ArcGIS Desktop. Über diese GIS-Anbindung kann anhand der Metadaten direkt aus dem GIS heraus nach Geodaten gesucht und diese ins GIS geladen werden. Zur Vereinfachung der Eingabe besteht auch die Möglichkeit, Metadaten direkt aus dem GIS zu erzeugen – natürlich einschließlich automatischer Erstellung entsprechender technischer Metadaten. Disy ist überzeugt, mit Preludio 2015 einen weiteren Meilenstein beim Metadatenmanagement gesetzt zu haben. Preludio steht für die standardisierte Verwaltung von Metadaten und die Integration der Metadatennutzung und -erstellung in die Prozesse Ihrer Organisation. Eine Testversion steht Interessenten unverbindlich und kostenlos zur Verfügung und kann http://www.disy.net/downloads/software.html angefordert werden.

 


Weitere Informationen: www.disy.net/preludio

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .