Seit dem 26. Mai 2011 können die Europäer etwas genauer sehen, wer in ihrer Nachbarschaft die Luft verschmutzt.

Air pollutants

Neue Karten, die die Europäische Kommission und die Europäische Umweltagentur veröffentlicht haben, zeigen, wo und in welchem Maß sogenannte diffuse Quellen wie der Straßen- und Luftverkehr oder die Landwirtschaft für die Freisetzung zum Beispiel von Feinstaub verantwortlich sind. Bisher galt dies nur für Punktquellen, also einzelne Industrieanlagen. EU-Umweltkommissar Janez Potočnik erklärte: “Wissen ist ein entscheidender Faktor, um unser Handeln glaubwürdig zu machen. Diese Karten sind Ausdruck eines wahrhaftigen Engagements für die Aufklärung aller Menschen über die Quellen der Luftverschmutzung.“

Das European Pollutant Release and Transfer Register (E-PRTR), das im Jahr 2009 ins Leben gerufen wurde, um den Zugang zu Umweltinformationen zu verbessern, enthält bereits Daten zu einzelnen Industrieanlagen (Punktquellen) und seit heute auch Informationen über Emissionen aus dem Straßenverkehr, der Schifffahrt, dem Luftverkehr, der Beheizung von Gebäuden, der Landwirtschaft und aus Kleinunternehmen (diffuse Quellen).

Air pollutants in Europe

Air pollutants in Europe

Diffuse Verschmutzungsquellen sind weit verbreitet und/oder in stark besiedelten Gebieten konzentriert. Eine große Anzahl von vielen kleinen Emissionen aus Häusern und Fahrzeugen ergeben zusammen eine große, diffuse Verschmutzungsquelle, insbesondere in Städten.

Durch die neue, umfassende Sammlung von 32 Karten können die Europäer auf einer Skala von 5 km x 5 km sehen, wo Schadstoffe freigesetzt werden. Sie umfasst auch Einzelheiten zu Stickoxiden (NOX), Schwefeloxiden (SOX), Kohlenmonoxid (CO), Ammoniak (NH3) und Feinstaub (PM10).
Die 32 Karten sind im Europäischen Register zur Erfassung der Freisetzung und Übertragung von Schadstoffen (E-PRTR) zu finden. Europäer können auf einer Skala von 5 km x 5 km sehen, wo Schadstoffe freigesetzt werden. Das Register, das seit 2009 den Zugang zu Umweltinformationen erleichtert, enthält Einzelheiten zu Stickoxiden (NOX), Schwefeloxiden (SOX), Kohlenmonoxid (CO), Ammoniak (NH3) und Feinstaub (PM10).

Profile photo of fjbehr

About fjbehr

Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Behr, Professor of Geoinformatics at Stuttgart University of Applied Sciences (http://www.gis-management.de/). His specializations include * Internet, Internet GIS * XML, GML, SVG * Data exchange and Interoperability * Visualization * Open Source Solutions * Consulting Member of the DIN working group NA 005-03-03 AA "Arbeitsausschuss Kartographie und Geoinformation" (Sp CEN/TC 287+ISO/TC 211). He is the author of two authoritative books on GIS in German, one is "Strategisches GIS-Management", published by Wichmann Verlag (2004). The second is "Einführung in Geographische Informationssysteme" (1997).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *